Gesellschafterversammlung protokoll Muster gmbh

By Robert Mark on July 19th, 2020

Wenn die Satzung des Unternehmens dies zulässt, können die Direktoren einer Gesellschaft beschließen, dass eine Aktionärsversammlung ausschließlich über ein Telefon-, Elektronik- oder anderes Kommunikationsmedium stattfindet, das es allen Teilnehmern ermöglicht, während der Sitzung angemessen miteinander zu kommunizieren. In solchen Fällen liegt es in der Verantwortung des Unternehmens, diese Einrichtungen zur Verfügung zu stellen. Minute-Träger, die die Funktion verwenden, die Minuten an Board-Bücher anfügt, profitieren von grundlegenden Informationen, die automatisch an das Minuten-Softwaretool übertragen werden. Die Software überträgt wichtige Informationen, wie Datum, Uhrzeit, Ort und Art der Besprechung, direkt an die Besprechungsvorlage. Die Software ruft auch Teilnehmerinformationen direkt aus dem Boardbuch ein. Für eine höhere Genauigkeit zeichnet die Software automatisch die Start- und Endzeiten der Besprechung auf. Die Jahrestagung kann in Kanada an einem in den Satzungen festgelegten Ort stattfinden. Wenn die Satzung keinen Standort angibt, können die Direktoren einen auswählen. Eine Jahrestagung kann außerhalb Kanadas nur in den Fällen stattfinden, in denen die Satzung des Unternehmens dies zulässt oder wenn alle stimmberechtigten Aktionäre zustimmen.

Aktionäre, die sich entscheiden, nicht persönlich an der Hauptversammlung teilzunehmen, sind oft zur Stimmrechtsvertretung eingeladen, was sie in der Regel per Post oder über eine Online-Plattform tun können. Die Aktionäre üben den größten Teil ihres Einflusses auf die Art und Weise aus, wie der Konzern geführt wird, indem sie Beschlüsse auf Aktionärsversammlungen fassen. Die Beschlüsse werden in ordentlichen, besonderen oder einstimmigen Entschließungen gefasst. Ihr Unternehmen muss eine schriftliche Aufzeichnung der Besprechung führen. Diese Aufzeichnung enthält in der Regel Informationen wie: Tagesordnungen für Sondersitzungen von Aktionären befassen sich in der Regel mit spezifischen Fragen oder Fragen, wie z. B. ob eine grundlegende Änderung von den Direktoren des Unternehmens vorgeschlagen genehmigt werden. Eine grundlegende Änderung könnte die Änderung der Satzung oder die Änderung des Unternehmensnamens umfassen. Im Allgemeinen rufen die Direktoren einer Gesellschaft eine Sondersitzung der Aktionäre ein, wenn sie eine bestimmte Tätigkeit oder eine spezielle Angelegenheit durchführen möchten, die der Zustimmung der Aktionäre bedarf.

Die CBCA stellt fest, dass eine Gesellschaft “eine Aktionärsversammlung zu einem Zeitpunkt abhalten muss, der spätestens 15 Monate nach Abhaltung der letzten vorangegangenen Jahresversammlung, spätestens jedoch sechs Monate nach dem Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres erfolgt”. Alternativ können die Aktionäre anstelle einer Sitzung einen Beschluss fassen. In den Sitzungsprotokollen des Boards sollte auch die Teilnahme von Beratern an der Sitzung vermerkt werden und ob sich der Vorstand auf den Rat der Sachverständigen gestützt hat. Keine für die Gesellschaft verbindliche Geschäfte dürfen auf jährlichen oder besonderen Aktionärsversammlungen durchgeführt werden, es sei denn, das Quorum der Aktionäre ist anwesend oder vertreten. Die Satzung Ihres Unternehmens kann ein Quorum definieren. Sofern in der Satzung nichts anderes steht, ist die Beschlussfähigkeit in einer Sitzung gegeben, wenn die Inhaber der Mehrheit der stimmberechtigten Aktien in der Sitzung persönlich anwesend sind oder durch Eine Vollmacht vertreten sind, unabhängig von der Anzahl der Personen, die tatsächlich an der Sitzung teilnehmen. Hauptsache der Hauptversammlung ist die Abstimmung über die angenommenen Beschlüsse. Die Bedeutung des Votums jedes Aktionärs wird durch die Größe seiner Aktien bestimmt. Sofern in der Satzung nichts anderes vorgesehen ist, reicht eine einfache Stimmenmehrheit für die Annahme eines Beschlusses aus.

Related Posts:

Comments are closed.

Subscribe without commenting